Waffensachkunde für Berufswaffenträger Saarland

Bundesweite Lizenz für geprüfte Berufswaffenträger!
Die Lehrgänge erfolgen mit praktischer Ausbildung an Kurz- und Langwaffen.

Mit der Waffensachkunde für Berufswaffenträger führen wir staatlich anerkannte Lehrgänge zum Umgang mit Waffen und Munition durch, beispielsweise für Bewacher. Die Lehrgänge schließen mit einer schriftlichen, mündlichen und praktischen Prüfung ab. Hierbei handelt es sich um eine erweiterte Waffensachkundeprüfung nach §7 WaffG, wie sie für Bewacher und gefährdete Personen vorgeschrieben ist. SAARSCHUTZ ist ein bundesweit staatlich anerkannter Lehrgangsträger mit Erlaubnis die Waffensachkunde zu unterrichte und zu prüfen. Damit ist Ihr zukünftiges Zertifikat über die Waffensachkunde in ganz Deutschland staatlich anerkannt und gilt für den gesamten Bereich des Waffengesetzes, also explizit auch Berufswaffenträger und gefährdete Personen.

Anmeldung SAARSCHUTZ

Die Waffensachkunde für Berufswaffenträger ist eine Voraussetzung für deutlich höher bezahlte Tätigkeiten im Bewachungsgewerbe, wie zum Beispiel:

  • Bewaffneter Geld- und Werttransport
  • Bewaffneter Objektschutz (z.B. für Bundeswehr oder Sicherheitsbehörden)
  • Bewaffneter Personenschutz

Der Lehrgang umfasst:

  • Waffenrecht
  • Andere Rechtsvorschriften
  • Technisches Wissen zu Waffen und Munition
  • Handhabung von Waffen und Munition
  • Vorbereitung auf die Prüfungen
  • Schießausbildung (scharfer Schuss)
  • Staatlich anerkannte Prüfung im Saarland

Infobox zur Waffensachkunde

Kursart:5 Tage Vollzeit
Kosten:487,90 € (inkl. USt.)
Erfordernis:Anmeldefrist
Keine Vorstrafe
Volljährigkeit
8-12 Teilnehmer
Dauer:4 Tage Schulung
Präsenz in Völklingen
oder Online
1 Tag Prüfung
Präsenz in Saarbrücken
Start:5 bis 6 Mal jährlich
Vier Samstage in Folge
Prüfung erfolgt werktags
Anmeldung SAARSCHUTZ

Waffensachkunde mit praktischer Ausbildung für Berufswaffenträger

Die praktische Ausbildung erfolgt an Langwaffen und Kurzwaffen. Hierfür arbeiten wir mit einem der modernsten Schießstände im Saarland zusammen:

Dudweiler Schützengesellschaft von 1857 e.V.
Schützenstr. 1
66125 Dudweiler

Hier stehen uns mehrere Schießstände für Langwaffen und Kurzwaffen zur Verfügung.

Unsere Praxisanleiter kommen von der Polizei, der Bundeswehr und der Jagdausbildung. Die Teilnehmer werden einzeln betreut. Dabei werden sie individuell in der sicheren Handhabung verschiedener Waffen und Munitionsarten unterwiesen, am Schießstand und als Berufswaffenträger auch in der Öffentlichkeit.

DSG 1857 e.V.
Anmeldung SAARSCHUTZ

Worauf muss ich bei der Auswahl des Lehrgangs achten?

Prüfen Sie unbedingt, ob der Lehrgang tatsächlich den Anforderungen der aktuell gültigen Durchführungsverordnung des Innenministeriums entspricht. Ansonsten kann ihnen der Lehrgang im Nachgang aberkannt werden. Wichtige Merkmale sind beispielsweise:

  • Die Ausbilder für Waffenrecht (einschließlich Notwehr, Notstände, usw.) müssen zwingend eine juristische Qualifikation vorweisen. Bei der Bundeskonferenz der zuständigen Länderbehörden wurde hierfür das juristische Staatsexamen festgelegt (Quelle: Innenministerium des Saarlandes)!
  • Die Teilnehmerzahl darf zwölf Personen nicht überschreiten.
  • Alle unterzeichnenden Prüfer müssen Sie auch tatsächlich geprüft haben.

Ist dies nicht der Fall, kann der Lehrgang bei einer nachträglichen Prüfung auch Jahre später noch aberkannt werden. Was für Sportschützen ggf. nur eine kostspielige Unannehmlichkeit darstellt, kann für Berufswaffenträger zu einer existenziellen Bedrohung werden, da hierdurch eine Voraussetzung zum Führen der Waffe wegfallen würde.

Unsere Lehrgänge entsprechen allen Anforderungen der Durchführungsverordnung des Innenministeriums. So stellen wir die bundesweite staatliche Anerkennung unserer Zertifikate sicher, auch im Fall einer nachträglichen Prüfung durch die Aufsichtsbehörde.

Wie mache ich die Waffensachkunde im Saarland?

Piktogramm Kontakt

Wir bieten Ihnen die Waffensachkunde für Berufswaffenträger als Crashkurs, an vier Lehrgangstagen im Saarland vermittelt. Die praktischen Übungen und die Prüfungen finden an einem zusätzlichen fünften Tag statt.

Zukünftige Berufswaffenträger und gefährdete Personen müssen neben der schriftlichen und mündlichen Prüfung über die Waffensachkunde auch eine praktische Prüfung (scharfer Schuss) mit einem Ergebnis von mindestens 80% auf kurze Distanz bestehen.

Aufgrund der praktischen Übungs- und Prüfungsanteile kann dieser Lehrgang nicht als reiner Fern- oder Online-Kurs durchgeführt werden.

Bei Bedarf bieten wir auch die Waffensachkunde für Sportschützen an. Diese umfasst lediglich zwei Lehrgangstage und schließt mit der theoretischen Prüfung ab.

Wie wird der Waffensachkunde Lehrgang aus dem Saarland anerkannt?

Unsere Lehrgänge und Prüfungen zur Waffensachkunde sind bundesweit staatlich anerkannt. Sie sind auf Berufswaffenträger zugeschnitten. Die Anerkennung der Waffensachkunde umfasst zudem auch gefährdete Personen und Sportschützen. Lehrgänge und Prüfungen im Rahmen der Waffensachkunde werden gemäß der neuen Durchführungsverordnung und mit Erlaubnis des saarländischen Ministeriums für Inneres, Bauen und Sport abgehalten. Das betrifft z.B. die Dauer der Waffensachkunde Lehrgänge, die Anzahl der Teilnehmer und die Auswahl der Dozenten. Unser Team setzt sich daher zusammen aus Juristen, Polizisten, Jägern, Waffenhändlern, anerkannte Schießleiter und Ausbilder aus dem Bewachungsgewerbe. Dies hat die bundesweite staatliche Anerkennung zur Folge.

Die Kosten für den Schießstand, die Ausbildungswaffen und die Munition sind in den Lehrgangsgebühren der Waffensachkunde für Berufswaffenträger bereits enthalten.

Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte.